KP Business NLP - Coachingmethodik

Die Interventionstechniken, die im Coachingprozess zum Einsatz kommen,
sind vielfältiger Art und Weise, u.a. aus der Neurolinguistischen Programmierung, der Provokationstherapie, der Hypnose, der lösungsorientierten Kurzzeittherapie oder Verhaltenstherapie.

Das Oberziel aller Einsatztechniken ist die Zielorientierung, das Resourcenmanagement, die Entwicklung von Handlungsoptionen
und die Aktivierung von neuen Möglichkeiten und Sichtweisen.

Anwendungsmöglichkeiten

Coaching findet Anwendung im beruflichen Kontext, ( z.B. im Management,
als Führungsinstrument, im Vertrieb, bei der Personalentwicklung ),
im privaten Umfeld ( persönliche Entwicklung ), sowie im Sport und
immer häufiger auch im gesundheitlichen Kontext.

Qualität im Coaching

Die ISO EN 17024 ist die Coachingausbildung, die in Europa einen Maßstab setzt,
im Bezug auf Vorraussetzungen, Dauer, Ausbildungsinhalte und Zertifizierung.

In unserem Institut orientieren wir uns an den Richtlinien der EN ISO 17024.
Die Inhalte unserer Coachingausbildung werden beim Studium zum
Doppeldiplomprogramm der Universidad Azteca anerkannt
> berechtigt zur Zulassung zum Doktorat an der UCAM:
Universidad Católica San Antonio de Murcia (Spain) > Magister in Coaching


Business Competence Coach Inhalte.pdf


Inhalte

      Ziele     Inhalte  
Aufnahme
(Pflicht) 8 UE  
  Assessment
•  Motivation zur Teilnahme klären
•  Persönliche Hintergründe ermitteln
•  individuelle Zielsetzungen klären
•  Stärken und Lernfelder erkennen  
  Inhalte
•  Vorgespräch und strukturiertes Interview
•  Gegenseitiges Kennenlernen
•  Gemeinsame Reflexion
•  gemeinsame Wertvorstellung klären,
eigene Motivation zum Coach klären, Ziele definieren
•  Metaprogrammanalyse
•  Überzeugungen ermitteln und die daraus
resultierenden praktischen Ableitungen entwickeln  
1. Modul
(24 UE)
 
  Haltung, Ethik und Beziehung im Coaching
•  essentielle Elemente von Beratung und Begleitung kennenlernen
•  Identitätsaspekte und Werte des professionellen Coachbildes,
im Bezug auf Ethik, Werte, Rollenverständnis und Menschenbild klären
•  Hintergrundwissen von Beratung verstehen
(mit Aspekten aus Soziologie, Psychologie, Pädagogik, Psychotherapie)  
  Inhalte
•  Unterschiede und Definitionen von Beratung und Begleitung
•  Klärung von Landkarten, Vorannahmen und individueller Wahrnehmung
•  Beratungstheoretischer Hintergrund
•  moralische Verantwortung und Ethik in der Beratung
•  „Menschenbilder“, Rollenverhalten und Schubladendenken
•  Professionalität und Abgrenzung der BeraterInnenrolle
•  Eigen- und Fremdbildanalyse
•  die eigene Identität und Rollendefinition als Berater bzw. Coach klären  
2. Modul
( 20 UE )
 
  Psychologische und systemische Ansätze im Coaching
•  Vermittlung psychologischer Inhalte
•  Blick auf das System von unterschiedlichen Ebenen aus
•  Therapie und Beratung: Definition, Grenzen und Haltungen
•  systemische, schulen-übergreifende Ansätze verstehen  
  Inhalte
•  psychologische Wirkmechanismen im Coaching
•  psychologische und psychotherapeutische Ansätze,
Hintergründe und Schulen im Überblick
•  Systemischer Focus und systemisches Denken im Coachingprozess
•  Bedeutung der rechtlichen Aspekte und Unterschiede von
Beratung und Therapie klären (Arbeitsfelder und Grenzen)
•  Anwendung und Denkansätze der systemischen Arbeitsweise
•  Das Individuum als System
•  20 unterschiedliche Coachingansätze  
  3. Modul
( 24 UE)
 
  Verbale und nonverbale Kommunikationsgrundlagen und Kompetenzen
•  Definition und Arbeitsfelder von Coaching erarbeiten
•  Rollenverständnis und – Spezifika als Coach entwickeln
•  Kommunikationspsychologische Grundlagen schaffen
•  Die Rolle als Coach gestalten: Beziehungs- und Kommunikationsfähigkeit
•  Kompetenzlandschaft und Schlüsselkompetenzen ableiten
•  Gespräche bewusst führen
•  Basiselemente für das Erstgespräch  
  Inhalte
•  Charakteristische Elemente im Coaching
•  Beziehung und Beziehungsgestaltung zwischen Coach und Coachee
•  Rollenverhalten und Identität als Coach ( allgemein und spezifisch )
•  Überzeugungen und Kommunikation in Systemen
•  Schlüsselkompetenzen und Stärken erkennen
•  Mentale Einstellung und Körperhaltung im Abgleich
•  Bedeutung und Einsatz verbaler und nonverbale Kommunikationsmuster
•  Kriterien einer effektiven Zielsetzung
•  Rhetorische Elemente und hypnotische Muster
•  Grundlagen des Hypnocoaching  
  4. Modul
( 30 UE)
 
  Methoden-, Interventions- und Coachingtechniken entwickeln
•  Methoden – und Motivationskompetenzen entwickeln
•  Vermittlung von Motivations- psychologischem Basiswissen
•  Bedürfnisanalyse
•  Interventionsmöglichkeiten
•  Modelle und Orientierungen im strategischen Coachingprozess
•  Kommunizieren und darstellen
•  Auseinandersetzung mit der Rolle als Coach: eigene Motivation und Stärken;
Interventions- und Feedbackfähigkeit
•  Feedback für den Coach und Selbstreflektion
•  Umgang mit Systemen verschiedener Ordnung  
  Inhalte
•  Motivationselemente im Coaching
•  Selbstorganisation und Selbstmotivation in der Vorbereitung,
Analyse und Arbeit als Coach
•  Wesentliche Vertreter, Inhalte, Konzepte und Modelle
in der Motivationspsycholgie
•  Methoden der Bedürfnisanalyse
•  Interventionstechniken und –strategien
•  Schritte und Ablauf im Coachingprozess
•  Kommunikationstechniken: aktives Zuhören, Backtracking, Metamodell,
div. Fragetechniken, zirkuläres Fragen,
Kriterien und Regeln eines Feedbacks,
Feedback geben, Respekt, Anerkennung und Wertschätzung
•  Die Macht der Methapern
•  Bedeutung, Einsatz und Nutzen Visualisierungstechniken
– wissenschaftliche Studien und -Hintergrundwissen
•  Selbstbewusstsein und Selbstreflexion in der Rolle als Coach
•  Arbeitsweisen mit Einzelpersonen, Paaren und Teams
•  Business-, Privat- und Krisencoaching  
  5. Modul
( 32 UE)
 
  Strategisch Coaching- und Lernprozesse gestalten
•  Methodenkompetenzen zum Strukturieren
•  Coaching als Potential-, Lern- und Entwicklungsprozess gestalten
•  Phasen, Konzepte und praktische Arbeiten im Einzel- und Teamcoaching
•  Umgang mit Sprache
•  Methodik und Präsentationsformate für Coaches
•  Coachingprozesse gestalten im Rahmen der Personalentwicklung
•  Projektmanagement und Coaching
•  Stategisches Feedback für den Coachee
•  Dokumentation im Coaching  
  Inhalte
•  Gehirngerechtes lernen und lehren
•  Lernen und Entwicklung im Pädagogischen Kontext
•  Lernen über Referenzerfahrungen
•  Schwerpunkte der Salutogenese
•  Ziel- und Strategiearbeit
•  Kreativitätsstrategien, Anker- techniken,
Submodalitätenarbeit Symbolarbeit usw. Coaching über die Time Line,
Zielchoaching, Storyboardtechnik, Instant Coaching
•  GROW-Modell
•  Das Konzept der „Reise des Helden“
als Coachingprozess und Präsentationsmodul
•  SWOT-Analyse
•  Grundlagen-Projektmanagement
•  Strategien und Techniken zur Fokuslenkung
•  Strategisches Feedback: zur Prozessentwicklung,
Selbstreflektion und als Motivationsgeber
•  Prozesse dokumentieren  
  6. Modul
( 24 UE )
 
  Coaching in Konflikten
•  Mediationskompetenzen
•  Basics aus dem Konfliktmanagement
•  Konfliktmanagement für Teams
•  Konflikt – Coaching im Führungsmanagement
•  Stresslösende Elemente
•  Burn Out und Coaching in Unternehmen
•  Burn Out Prävention in Unternehmen
•  Selbstmanagement für den Coach im Bezug auf Burn Out
Prävention für den Coach  
  Inhalte

•  Perspektivenwechsel
•  Das Verhandlungs V
•  Die Phasen der Verhandlungskunst
•  Das Herden – Hirten Prinzip
•  Vorannahmen und Konflikte
•  Das Prinzip der Vorleistung
•  Umgang mit starken Emotionen im Coachingprozess
•  Meditations- und Zentrierungskompetenzen
•  Burn Out erkennen
•  Burn Out Prävention durch strategische Coachingkonzepte
•  Selbstmanagementtechniken und Reflektion für den Coach
•  Entwicklung eines positiven Zustandsmanagement für den Coach
•  Grundlagen von Stress und Ressourcenmanagement
•  Veränderungsarbeiten mit Angstzuständen  
  7. Modul
( 16 UE)
 
  Führungsmanagement, Leadershiptraining und Coaching
•  Führungsmanagement und -rollen erkennen, verstehen und begleiten
•  Coaching zwischen Unternehmensführung und Mitarbeitern
•  Veränderungen entwickeln, unterstützen und begleiten
•  Methodenkompetenzen im Bezug auf verschiedene Führungsstile entwickeln
•  Erweitertes Einzelcoaching: Phasenkonzepte und praktisches Arbeiten
•  Auseinandersetzung
mit der Rolle als Coach: Vernetzungs- und Konfliktfähigkeit
•  Entwicklung eines individuellen Coachingkonzept  
  Inhalte
•  Definition von Führen und Führungsmanagment
•  verbales und nonverbales Führungsmanagement
– der Körper spricht, auch wenn sie nicht sagen
•  Glaubensatzarbeit
•  unterschiedliche Führungsstile kennen und gezielt nutzen
•  aktive Rollengestaltung für Führungskräfte
•  Changemanagement
•  Problemlösung und Entscheidungsfindung im Coachingprozess
•  Diversity Kompetenz
•  respektvoller Umgang und Integration von Unterschieden
•  Integration von Trainingselementen
•  Kreativitätsstrategien für Führungskräfte
•  Umgang mit Macht
•  Umgang mit hieraischen Ordnungen
•  konzeptionelle Erstellung von individuellen Coachingprozessen  
  8. Modul
( 16 UE)
 
  Coachingkompetenzen in Teams
•  Mit Gruppen und Teams arbeiten
•  Grundlagen der Teamentwicklung
•  Arbeit mit Teamcoachingkonzepten
•  Feedbacktechiken im Team Inhalte
•  Grundlagen der Gruppendynamik
•  Von der Gruppe zum Team
•  TE-Modelle
•  Teamentwicklung und Teamentwicklungsmodelle Teamrollen
•  Kriterien eines Top Teams
•  Teamspiele zur strategischen Prozessentwicklung im Coachingprozess
•  Symbolarbeit in Teams
•  prozessorientiertes TeamCoaching
•  Reflexions- und Feedback-möglichkeiten in Teams und Gruppen
•  Ankertechniken und Symbolarbeit in Bezug auf Teamentwicklung  
 
  9. Modul
( 16 UE)
 
  Coaching bei der Organisations- und Personalentwicklung
•  Grundlagen der Organisationsentwicklung ( OE )
•  Grundlagenwissen über die Personlaentwicklung ( PE )
•  Organisations- und Personalentwicklung mit
strategischen Coachingprozessen und Maßnahmen verbinden
•  Grundlagen des Qualitätsmanagement ( QM )
•  Mit Qualitätskriterien im Coaching arbeiten
•  Qualität und Dokumentation
•  Nachhaltigkeitsmanagement und Coachingmaßnahmen verbinden
•   Persönlichkeitstest und Coaching  
  Inhalte
•  Basiselemente der OE
•  Organisationselemente und Organisationstypen
•  systemische Organisationsaufstellungen
•  Basiselemente und Schwerpunkte der PE
•  zielgerichtetes, kompetenzorientiertes PE-Management
•  erste Maßnahmen im QM
•  effektive Qualitätskriterien und effiziente Dokumentation
•  Bedeutung und Nutzen von Nachhaltigkeitsmanagement in Unternehmen
•  Coachingprozesse für gezieltes, effektives Nachhaltigkeitsmanagement
•  16 PF und Coachingmaßnahmen
•  Basiswissen MBTI  
10. Modul
( 20 UE )
 
  Positionierung und Marketing als Coach und Kontaktmanagement
•  Akquise im Coaching
•  Coachprofil
•  Coachkonzept
•  Angebote
•  Kontraktbildung
•  Auftragsklärung
•  Auftragsfallen
•  Networking  
  Inhalte
•  Methoden des Marketings
•  Akquisemöglichkeiten
•  Entwicklung eines Coachingprofils mit Leitwerten und Leitmotto
•  Präsentation von Coachingkonzepten
•  Vom Kontakt zum Kontrakt
•  Settinggestaltung
•  Coachingatmosphäre
•  Verschiedene Perspektiven zur Auftragsklärung
( Auftraggeber, Unternehmen, Geldgeber, Coachee, Coach )
Auftragsfallen ( heimliche Aufträge u.a. )
•  Diverse Netzwerkmöglichkeiten  
11. Modul
( 16 UE )
 
  Testing und Zertifizierung zum Coach - „ Business Competence Coach“
•  60 Min. mündliche Prüfung
•  Live Demonstration im Sinne eines Förderungs-Assessments
•  Evaluierung von persönlichen Schlüsselkompetenzen
•  Feedbackmanagement
•  Zertifikatsvergabe  
  Inhalte
•  Mündliche Prüfung über die Inhalte der
Abschlussarbeit und zu den Inhalten des Lehrgangs
•  Livedemonstration
•  Förderungs-Assessment: Selbstständiger Durchgang,
in Kleingruppen, durch verschiedene Übungsstationen
•  Evaluierung von Schlüsselkompetenzen
•  Utilisierung von Feedbackmanagement  


Erklärungen:
TE-Modelle - Teamentwicklungsmodell
SWOT - Analyse (Stärken/Schwächen/Chancen/Bedrohungen)
GROW – Modell ( Coachingkonzept )
Salutogenese - (ein ganzheitlich orientiertes Gesundheitsmodell (von Aron Antonovsky)
GL - Projektmanagement=Grundlagen des Projektmanagement
OE - Organisationsentwicklung
PE – Personalentwicklung
16 PF – Persönlichkeitstest
MBTI – Meyer Briggs Indikator

Optionale Module:
- Einführung in die Hypnose
- Einführung in Business - EFT
- Einführung in Lachyoga