KP Business NLP - Business Competence Coach

Einführung - Business Competence Coach

Business Competence Coach Curriculum als PDF zum Download

Die bisherige Form der Personalführung und der Personalentwicklung,
hervorgegangen aus der Zeit der Industrialisierung, hat sich heute grundlegend geändert.
Interne Prozessmotivation ist in europäischen Ländern die Hauptmotivationsquelle,
Führungskräfte in Management, im Gesundheitswesen und dem gesamten
sozialpädagogischen Bereich stehen daher heute vor der Aufgabe Menschen
intrinsisch motivieren zu können.

Um angestrebte Ziele in der Personalführung und der Potentialentwicklung
zu erreichen und Veränderungsprozesse erfolgreich und effektiv
( Zeit – Nutzen – Kosten – Leistung ) durchzuführen, müssen Menschen,
die in diesen Bereichen arbeiten, auf vielfältige fachliche, emotionale, sozialen,
kommunikative und beziehungstechnische Kompetenzen zurückgreifen können,
um so angemessene Veränderungsstrategien zu entwickeln.

Führungskräfte stehen heute nicht nur vor fachlich bezogenen Aufgaben,
sondern auch im Besonderen, vor der Herausforderung, komplexe, soziale,
emotionale und systemische Zusammenhänge und Wechselwirkungen zu erfassen,
um sofort angemessen darauf zu reagieren.

Zielorientierte Vorgehensweise, sowie die Steuerung von komplexen,
Lern-, Lehr-, Reflektionsprozessen können hierbei durch Coaching adäquat und erfolgreich begleitet werden.

Coachingkompetenzen und die Gestaltung, sowie die Durchführung von Coachingprozessen sind heute Teil
der Führungsrolle und Führungsidentität, so dass der Weiterbildung zum Coach, im Bereich des
Führungskräftemanagement, eine immer größere Rolle zufällt.

Die heute angebotene Vielfältigkeit des Angebots im Bereich der Coachausbildung bereichert zwar zum einen den Markt,
macht ihn zum anderen auch unüberschaubar um geeignete Qualität herausfiltern zu können.
Unsere Coachingausbildung orientiert sich an den Inhalten der ISO-17024 und bietet so Führungskräften,
weitere professionelle Bausteine für Effektivität und hoch qualifiziertes Führungsmanagement.


Curriculum: Business Competence Coach

Nach den Anforderungen des Standards „Coach“ EN ISO 17024

Charakteristika des Lehrgangs:
• Der Lehrgang zum Coach „Business Competence Coach“ ist modular aufgebaut und
umfasst einen Zeitraum von mindestens 15 Monate, mit 30 Präsenz-Unterrichtstagen.

• Der Lehrgang wird nach den Richtlinien der ICI ( International Organisation of Coaching Institutes ) und
in Anlehnung an die Richtlinien und nach den Vorraussetzungen des EN ISO 17024 Coach durchgeführt.

Er beinhaltet folgende Bereiche:
- Aufnahme: Assessment – Center
- Zehn themenbezogene Lehrgangsmodule
- Ein Modul Testing und Zertifizierung
- Lernzielkontrolle zwischen den Modulen
- Begleitendes Coaching / Supervision
- Begleitende Peergruppenarbeit
- Begleitendes Literaturstudium
- Dokumentierte Übungs-Coachings
- Erstellen einer schriftlichen Abschlussarbeit
- Anerkennung der Inhalte beim Studium zum Doppeldiplomprogramm der Universidad Azteca
   > berechtigt zur Zulassung zum Doktorat and UCAM Universidad Católica San Antonio de Murcia (Spain) > Magister in Coaching

Zielgruppen:
Die Ausbildung zum Business Competence Coach versteht sich als ein berufsbegleitendes Angebot für Interessent-Innen
aus dem Personalentwicklungswesen, aus Leitungs- Management- und Führungsbereichen, aus dem Bereich der beratenden Berufen,
z.B. pädagogische, soziale, medizinische und psychologische Berufe, sowie Interessent-Innen aus dem Gesundheitswesen; Gesundheitsberater
und aus dem Bereich der Trainer-Innen und Berater-Innen, Lehrer, Ausbilder und Interessent-Innen aus der Erwachsenenbildungen

Vorraussetzungen zur Zulassung und Prüfung:
• abgeschlossenes Studium, bzw. einer vergleichbaren Ausbildung mit 4 Jahren Berufserfahrung oder
• abgeschlossene Berufsausbildung, sowie 5 Jahre Berufserfahrung
• Mindestalter 27 Jahre bei Zertifikatsübergabe
• NLP Practitioner oder ähnliche Zusatzqualifikation oder 150 Stunden nachgewiesene Zusatzausbildung
  ( Kommunikation, Führung, Beratung, Training Selbsterfahrung )
• Positive Absolvierung des Aufnahme-Assessment, anschließende positive Entscheidung über die Aufnahme zum Lehrgang,
  mögliche Unklarheiten oder Fragen werden dabei im Assessment geklärt.
• Die Teilnehmer-Innen verpflichten sich, sich an die ethischen und fachkompetenten Professionsstandard eines professionellen Coach zu halten.
• Einzelfallregelungen sind möglich

Lehrgangsdauer:
• 8 UE Aufnahme Assessment oder Aufnahmegespräch 2 UE
• 23 Tage – 184 UE ( 1 UE = 45 Minuten ) - Präsenztraining ( 85 % Präsenzpflicht )
• 4 UE begleitendes Coaching / pro TN ( 2 mal 2 UE ) • 15 UE Transferaufgaben
• 15 UE dokumentierte Peergruppenarbeit
• 15 UE begleitendes, dokumentiertes Literaturstudium
• 15 UE 5 Übungscoaching mit Dokumentation
• 4 UE Lernkontrolle
• 16 UE - 2 Tage Abschluss Gesamtdauer: 270 UE mit Aufnahmegespräch – 276 UE mit Assessment
1 UE / Unterrichtseinheit entspricht 45 Minuten

Gruppengröße:
> Mindestens 6 Teilnehmer-Innen
> Maximal 15 Teilnehmer-Innen

Qualifikation der Lehrcoaches:
> Das Training wird von einem oder mehreren, eines anerkannten Coachingverbandes,
   angeschlossenen Lehrcoach durchgeführt ( ICI, EAC, ÖDVNLP )
> Im Falle der Prüfung zum Coach nach ISO 17024, sind die Referenten und Prüfer,
   zum EN ISO 17024 Coach registriert und anerkannt

Zielsetzung:
Die Vermittlung von Modellen, Tools und Kompetenzen, um die Rollengestaltung und
Identität als Coach, praxisbezogen, selbstreflektierend, erfolgreich und effizient ausfüllen
zu können.
Dazu gehören:
- Die Basiskomponenten des Coachings und die Abgrenzung von Therapie und Beratung
- Die Rolle, das Menschenbild, Ethik, die Haltung und die Beziehungen des Coach ( Unternehmen, Auftraggeber, Coach, Coachee )
- Basiskommunikation
- Zielsetzung, strategischer Ablauf und Teilschritte des Coachingprozesses
- Vermittlung von sozialen, emotionalen und fachbezogenen Handlungskompetenzen
- Interventionsprozesse im Coaching
- Psychologische Aspekte im Coachingprozess
- Einfluss und Nutzen von Überzeugungen und Glaubenssystemen im Coaching
- Dokumentation
- Nachhaltigkeit


Nutzen:
• Hoher professioneller und praxisbezogener Ausbildungsstandard auf EN ISO 17024 Basis,
   mit Möglichkeit zum Doppeldiplom, sorgen für höchsten Qualitätsstandard und eine High Level Ausbildung
• Persönliche und fachbezogene Potentialentwicklung während der Ausbildung, durch
   selbstreflektierendes Lernen, Peergrouparbeit und Literaturstudium
• Klare, wissenschaftlich fundierte, praxisbezogene Modelle, die eine sofortige Umsetzung gewährleisten
• Entwicklung von vielfältigen sozialen, emotionalen und fachbezogenen Handlungskompetenzen und
   ein hohes praxisbezogenes Übungs- und Umsetzungspotential, durch die Präsenztage
• Hoher Praxistransfer durch Projektarbeit
• Die Entwicklung des individuellen Rollenbildes als Coach

Begleitendes Coaching
Die Coachingausbildung wird während der gesamten Dauer, durch qualifiziertes Feedback
und weitere Lösungsvorschläge, zu den einzelnen Lernschritten und Übungen begleitet.
So wird ein beständiger Lern – und Entwicklungsprozess sichergestellt.

Des weiteren erhält der Teilnehmer/In 4 UE Einzelcoaching. Er erhält so die Möglichkeit
seine gewonnenen Erfahrungen und Entwicklungsschritte professionell zu reflektieren.

Dokumentierte, begleitende Peergruppenarbeit
Peergruppenarbeit dient
- dem Erfahrungstausch in der Gruppe
- ermöglicht Wissenstransfer zwischen den Teilnehmer-Innen
- schenkt die Möglichkeit des Wissenszuwachs durch das gemeinsame Erarbeiten von neuen Lerninhalten
- dient der Anwendung erlernter Prozessinhalte innerhalb der eigenen Gruppe
- vorgesehen sind hiefür 15 UE

Begleitendes, dokumentiertes Literaturstudium
Im Rahmen der Ausbildung erfolgt ein zu dokumentierendes Literaturstudium zu vorgeschlagenen Themen.
Vorgesehen sind hierfür 15 UE.

Dokumentation von 3 Übungscoaching
Zu Übungszwecken und zur Lernzielkontrolle sind 3 individuelle Übungscoaching,
strukturiert zu dokumentieren und digital vorzulegen, zeitlich vorgesehen sind 6 UE.

Begleitende Lernkontrolle
Für die begleitende Lernkontrolle, die nach Absprache erfolgt, sind 4 UE vorgesehen.

Abschlussarbeit
Der Lehrgangsabschluss zum - Coach – erfolgt u.a. durch eine schriftliche Abschlussarbeit.
Die Abschlussarbeit soll beinhalten:
- ein gewähltes Thema
- eine Darstellung der dazu erforderlichen Grundlagen
- dazu abgeleitete Hypothesen und Fragestellungen
- einem Transfer zur dargestellten Praxis.
Dabei sollen die praktischen Erfahrungen der selbstgeführten Coaching reflektiert werden
und mit theoretischem Fokus und wissenschaftlicher Sichtweise hinterfragt und bearbeitet werden.

Anwesenheit
Die Anwesenheit beim Assessment Center zur Einstiegskontrolle ist verpflichtend.
Live-Präsenspflicht bei den Lehrgangsmodulen 1 - 10: von 292 UE mind. 85 % Anwesenheitspflicht

Qualitätsmanagement und Controlling
Um den hohen Qualitätsanspruch zu gewährleisten, wird die Lehrgangsgröße
auf max. 15 Teilnehmer festgelegt

Ein weiterer Fachtrainer wird u.U. bis zu 3 Tagen Kursinhalte übernehmen.

Die Evaluierung erfolgt nach den Standards des Bildungswesen Controllings:
Bezogen auf den Lehrgang:
- durch ein Assessmentcenter nachgewiesener, gemessener und dokumentierter Einstiegsstandard
- Lernkontrolle durch Zwischentests
- Lehrgangsfeedback
- Feedback durch fachbezogenen externe Lehrtrainer, bezogen auf Ablauf und Inhalte
- begleitendes Teilnehmer-Innenfeedback
- Abschlussprozedere und Dokumentation

Bezogen auf die Module:
- Einstiegsmessung
- fachliches Feedback zu Ablauf und Inhalten durch externe Trainer-Innen
- Messung des Transfer

Vorraussetzungen für den Erwerb des Zertifikats zum Coach
• Live – Anwesenheitspflicht im Coachinglehrgang:
   von 292 UE, verteilt auf 30 Tage, müssen mindestens 85% dokumentiert,
   anwesend, nachgewiesen, absolviert werden.
• Absolviertes und dokumentiertes Einzelcoaching 4 UE
• Dokumentierte Peergruppenarbeit 15 UE
• Dokumentiertes Literaturstudium 15 UE
• Vorlage von 3 dokumentierten durchgeführten Übungscoaching
• Erfolgreiche, positiv bewertete Abschlussarbeit

Vorraussetzungen zur Prüfung und ständiger Qualitätsnachweis für den Business Competence Coach
Prüfungsvoraussetzungen:
• abgeschlossenes Studium, bzw. einer vergleichbaren Ausbildung mit 4 Jahren Berufserfahrung oder
• abgeschlossene Berufsausbildung, sowie 5 Jahre Berufserfahrung
• Mindestalter 27 Jahre bei Zertifikatsübergabe
• NLP Practitioner oder ähnliche Zusatzqualifikation oder 150 Stunden nachgewiesene Zusatzausbildung
   ( Kommunikation, Führung, Beratung, Training, Selbsterfahrung)
• Positive Absolvierung des Aufnahme-Assessment, anschließende positive Entscheidung über die Aufnahme zum Lehrgang,
  mögliche Unklarheiten oder Fragen werden dabei im Assessment geklärt.
• Positiv absolvierter Coachinglehrgang
• Die Teilnehmer-Innen verpflichten sich, sich an die ethischen und fachkompetenten
   Professionsstandard eines professionellen Coach zu halten.
• Einzelfallregelungen sind möglich

Ziel ist es:
• Eine differenzierte, individuelle Bewertung des Teilnehmers zu entwickeln
• Die Feststellung zu ermöglichen, dass der Teilnehmer die relevanten, erforderlichen Kompetenzen besitzt,
   und seine Aufgaben als Coach, erfolgreich, in angemessenem Rahmen, fachlich dokumentiert bearbeiten kann.
• Eine Aussage darüber treffen zu können, ob der Teilnehmer die Kompetenzen zur
   Selbstreflektion, Reflektion und zum systemischen, übergreifende Zusammenhänge erfassenden Denken, vornehmen kann.

Prüfungsseminar:
• Abgabe der Abschlussarbeit
• 60 Minuten mündliche Prüfung, zu den Inhalten der Abschlussarbeit und den Inhalten des Coachinglehrgangs
• Eine Live – Übungssequenz und Demonstration der erworbenen Kenntnisse
• Die Prüfungsteilnehmer-Innen durchlaufen zusätzlich, im Sinne eines Förderungsassessments, eine Reihe von Übungsstationen,
   um ihre Schlüsselkompetenzen in den unterschiedlichen Kompetenzbereichen zeigen und evaluieren zu können.

Zertifikatsausstellung:
Die Zertifikatsausstellung erfolgt nach
• Nachweis der erforderlichen Qualifikationen und Dokumentationen
• Nach der positiv bewerteten schriftlichen Abschlussarbeit
• Nach der Absolvierung des, als positiv bewerteten, Prüfungsseminar

Vorraussetzungen und ständiger Qualitätsnachweis für die Prüfung zum EN ISO 17024 Coach
Prüfungsvoraussetzungen:
• abgeschlossenes Studium, bzw. einer vergleichbaren Ausbildung mit 4 Jahren Berufserfahrung oder
• abgeschlossene Berufsausbildung, sowie 5 Jahre Berufserfahrung
• Mindestalter 27 Jahre bei Zertifikatsübergabe
• NLP Practitioner oder ähnliche Zusatzqualifikation oder 150 Stunden nachgewiesene Zusatzausbildung
   ( Kommunikation, Führung, Beratung, Training ) Selbsterfahrung
• Positive Absolvierung des Aufnahme-Assessment, anschließende positive Entscheidung über die Aufnahme zum Lehrgang,
   mögliche Unklarheiten oder Fragen werden dabei im Assessment geklärt
• Positiv absolvierter Coachinglehrgang
• Die Teilnehmer-Innen verpflichten sich, sich an die ethischen und fachkompetenten
   Professionsstandard eines professionellen Coach zu halten.
• Einzelfallregelungen sind möglich

Qualitätskontrolle - Rezertifizierung:
EN ISO Kompetenzzertifikate werden zeitlich befristet ausgestellt.
Die Gültigkeitsdauer beträgt 3 Jahre.
Zur Verlängerung innerhalb der Gültigkeitsdauer, muss eine spezifische Weiterbildung,
Coachingeinheiten oder Supervision, im Umfang von 30 UE nachgewiesen werden.

Supervisionstage
Es besteht die Möglichkeit einmal jährlich, an den angebotenen Supervisionstagen teilzunehmen.
Diese erfüllen die erforderliche Nachweispflicht und Qualitätskontrolle.